home
home
home
English
facebook   linkedin   twitter   
 
Neuer Refinement Beitrag: Schweregrade im Tierversuch

Das oberste Ziel der EU-weit gültigen Richtline für Tierversuche (RL 2010/63/EU), welche in Österreich durch das Tierversuchsgesetz 2012 (TVG 2012) umgesetzt wird ist, durch Gewährleistung eines möglichst hohen Schutzniveaus für maximales Tierwohl zu sorgen und „Schmerzen, Leiden oder Ängste“ auf ein Mindestmaß zu beschränken.

Hier gehts zum Beitrag


   
uploads/pics/glückliche tiere.PNG
Neuer Refinement Beitrag: Glückliche Tiere, zufriedene Forscher*innen

Training, der Schlüssel zum Erfolg. Lesen Sie hier warum tierfreundliches Handling Ihre Forschungsqualität verbessert und wie das Training von Labornagern funktioniert.

Hier gehts zum Beitrag


   
uploads/pics/enrichment.jpg
Neuer Refinement Beitrag: Enrichment in der Haltung von Labornagern

Enrichment gilt als ein wesentlicher Faktor, um in der Versuchstierhaltung für Refinement und Tierwohl zu sorgen. Durch unterschiedliche Maßnahmen kann relativ einfach für das Wohlergehen der Tiere gesorgt werden, was sich positiv auf Verhalten, Physiologie und sogar die Gehirnstruktur von Versuchstieren auswirkt.

Hier gehts zum Beitrag


   
uploads/pics/Klickertraining.PNG
Neuer Refinement-Beitrag: Klickertraining bei Labornagern

Klickertraining funktioniert nicht nur bei Hunden, sondern auch hervorragend bei Nagetieren und somit auch bei Labornagern. Das Training führt zur Stressreduktion und leistet somit einen sehr guten Beitrag zum Refinement.

Hier geht es zum Beitrag


   
uploads/pics/Lebenslanges lernen.PNG
Neuer Refinement-Beitrag: Lebenslanges Lernen

Lebenslanges Lernen ist in der heutigen Berufswelt nicht mehr wegzudenken. Dank stetiger Fortschritte der Wissenschaft und der Technik ist jede/r dazu angehalten, durch stetige Fortbildung, am neuesten Stand der Dinge zu bleiben. Während kontinuierliche professionelle (berufliche) Entwicklung (Continuing Professional Developement= CPD) in vielen medizinischen und wissenschaftlichen Disziplinen gang und gäbe ist, besteht gerade im Versuchstierbereich noch Nachholbedarf. Denn sowohl die Qualität der Forschung als auch das Tierwohl würden von „up to date“ Wissen und Fähigkeiten profitieren. Abgesehen davon, ist es auch ganz im Sinne der EU-weit gültigen Rechtsnorm (RL 2010/63/EU), dafür zu sorgen, dass Tierversuche immer nach neuestem Wissensstand durchgeführt werden, um das Tierleid auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.

 

Hier geht es zum Beitrag.


   
uploads/pics/rat tickling.PNG
Neuer Refinement-Beitrag: Ratten Kitzeln

Tierfreundliches Handling ist eine wichtige Maßnahme um für Refinement im Tierversuch zu sorgen. Einerseits wird dadurch die Mensch-Tier-Beziehung gestärkt. Der Umgang wird somit für beide entspannter, weniger Stress und Angst werden empfunden und das Verletzungsrisiko wird außerdem deutlich reduziert. Tiergerechte Handling Methoden haben einen positiven Einfluss auf die Qualität der Forschung, weil dadurch negative Einflüsse, wie Stress reduziert werden können, wodurch die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse optimiert werden kann.

 

Hier geht es zum Beitrag.


   
uploads/pics/refined handling 1.jpg
Neuer Refinement-Beitrag: Verfeinerte Handhabung

Young et al. zeigen in einer Studie auf, wieviel Wert auf Refinement Methoden in Tierversuchslaboren gelegt wird. Die verfeinerte Handhabung (refined handling) sollte keine Möglichkeit sein, sondern Standard im Umgang mit den Tieren. Die Vorteile werden im täglichen Umgang und bei diversen Untersuchungen sichtbar. Zu refined handling zählen z.B. Methoden wie tunnel handling (Aufheben mit einem Tunnel) und cup handling (Aufnahme in einer zur Schüssel geformten Handfläche)

Hier geht es zum Beitrag.


   
uploads/pics/Moribunde Tierversuche.jpg
Neuer Refinement-Beitrag: Die Ungerechtfertigkeit moribunder Tierversuche

Das „Wohlergehen von Tieren“ als „Wert der Union“ sicherzustellen ist das oberste Ziel der europäischen Richtlinie 2010/63/EU, welche in Österreich durch das Tierversuchsgesetz 2012 (TVG 2012) umgesetzt wurde. Damit wird geregelt, dass „der Tod als Endpunkt eines Verfahrens möglichst zu vermeiden“ sowie „durch frühe und möglichst schmerzlose Endpunkte zu ersetzen" ist.

Hier geht es zum Beitrag.


   
uploads/pics/Zebrafisch.jpg
Neuer Refinement-Beitrag: Der Zebrafisch als Modellorganismus
14. Juli 2023

Der urspünglich nur zur Zierde gehaltene Zebrafisch spielt heutzutage in der Forschung eine wichtige Rolle. Ob Embryo, Larve oder Fisch- für alle Entwicklungsstufen des Danio rerio existiert eine Vielzahl an wissenschaftlichen Einsatzgebieten. Hier geht es zum Beitrag.

uploads/pics/Zebrafisch.jpg
Neuer Refinement-Beitrag: Der Zebrafisch als Modellorganismus in der Biomedizinischen Forschung
12. Mai 2023

Der urspünglich nur zur Zierde gehaltene Zebrafisch spielt heutzutage in der Forschung eine wichtige Rolle. Ob Embryo, Larve oder Fisch- für alle Entwicklungsstufen des Danio rerio existiert eine Vielzahl an wissenschaftlichen Einsatzgebieten. Hier geht es zum Beitrag.

facebook   linkedin   twitter   
Gefördert durch das: BM
Gesellschaft zur Förderung von Alternativen
Biomodellen (The 3R Society)
Postfach 0014
A-8036 Graz