home
home
home
English
facebook   linkedin   twitter   
 

  Aktuelles  

 

How to „mouse“– wichtige Informationen rund um Versuchsplanung und Tierversuche

 

Am Mittwoch (20.03.24) haben wir eine Veranstaltung für PhD Studenten und PostDocs der Medizinischen Universität Wien mit dem Titel How to "mouse"-Wichtige Informationen zu Tierversuchen und deren Setting veranstaltet, vielen Dank an die Referenten und ihre tollen Vorträge! Roberto Plasenzotti stellte das österreichische 3R Zentrum, die RepRefRed Gesellschaft und vor allem die 3R's vor. Dalma Batkay hielt einen fantastischen Vortrag über die Assisted Reproduction Unit des MUV und die Bedeutung einer pathogenfreien Maus und ihrer Umgebung, wie Embryotransfers durchgeführt werden und wie wichtig die Nachsorge nach der Operation ist. Katharina Tillmann sprach über das Intramurale Komitee für Tierversuche, erklärte das Antragsverfahren und wie man das Antragsformular richtig ausfüllt. Patrick Bilic und Rebecca Nistelberger, beide Leiter der Kerneinrichtung Labortierzucht und -haltung in Himberg und unsere netten Gastgeber, hielten einen erstaunlichen Vortrag über "die Maus hinter dem Bildschirm", in dem sie das digitale Management über PyRat, die üblichen Herausforderungen und Lösungen aufgrund der digitalen Barriere erklärten. Außerdem erklärten sie, wie wichtig eine gute Kommunikation zwischen der Mäuseeinrichtung und den Forschern ist, und vor allem die psychische Gesundheit und die Mitleidsmüdigkeit, die ein wichtiges Thema bei der Arbeit mit Tieren ist. Unterstützt wurden sie von Jasmina Winter, einer der Tierpflegerinnen, die einen persönlichen Einblick in ihre tägliche Arbeit gab.

Nach den Vorträgen wurden die Doktoranden und PostDocs zu einer Führung durch das neue Mäusehaus in Himberg eingeladen und die Veranstaltung endete mit einem kleinen Imbiss und Getränken. Nochmals vielen Dank an alle, die an dieser Veranstaltung teilgenommen haben und an die Ludwig Boltzmann Gesellschaft für das Sponsoring. Für alle Interessierten haben die Vortragenden freundlicherweise ihre Präsentationen zur Verfügung gestellt, die auf unserer Website zu finden sind.


    lesen Sie mehr    
uploads/pics/EARA Board 24.JPG
Take part in #BOARD24!

 

Mit dieser Nachricht möchten wir Sie auf die 24-stündige Social-Media-Kampagne "Be Open About Animal Research" (BOARD) der EARA aufmerksam machen, die am Freitag, den 3. Mai stattfindet.

Wichtige Informationen 

  • Anmeldeschluss: Freitag, 15. März HIER anmelden 
  • Einsendeschluss für Material: Freitag, 29. März (*verlängert auf Freitag, 5. April*) 
  • Tag der Kampagne: Freitag, 3. Mai

Download    
uploads/pics/Marta.jpg

 

Liebe Kollegen,

es ist mir eine Freude, die bevorstehende Präsentation und Vorführung des MARTA-Systems anzukündigen, das eine berührungslose Überwachung der Vitalparameter bei Nagetieren ermöglicht.


Download     lesen Sie mehr    

 

How to „mouse“– wichtige Informationen rund um Versuchsplanung und Tierversuche

 

Wann: 20.03.2023 von 15:00-19:00
Wo: CFL Standort Himberg, Brauhausgasse 34, 2325 Himberg
Wer: Die Veranstaltung ist für alle PhD StudentInnen und Postdocs der MUW die Mausexperimente planen und/oder durchführen
Anreise: Bus von AKH 1Q (CFL) nach Himberg und retour, Abfahrt 14:00 - Retour 19:00


Download     lesen Sie mehr    
uploads/pics/BioChip Berlin.JPG

Sichern Sie sich einen Ausstellungsstand oder eine Vortragsmöglichkeit - wir laden Startups, Labore, Entwicklergruppen und innovative Forschungsprojekte zu diesem Forum in Berlin ein.


    lesen Sie mehr    
uploads/pics/epaa_logo320_0.jpg

Die European Partnership for Alternative Approaches to Animal Testing (EPAA) verhilft Studierenden und jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit herausragenden Arbeiten auf dem Gebiet alternativer Ansätze zur Teilnahme an einer hochkarätigen wissenschaftlichen Veranstaltung.


    lesen Sie mehr    
uploads/pics/österreichischer Wirtschaftsfond.JPG
Neue Ersatzmethoden für Tierversuche erforschen

Studien an Tieren sind in der medizinischen Forschung nach wie vor unverzichtbar. Um die Etablierung alternativer Methoden weiter zu beschleunigen, bietet der Wissenschaftsfonds FWF mit Mitteln des Wissenschaftsministeriums ein österreichweites Förderprogramm zur Erforschung von Ersatzmethoden für Tierversuche an. In der dritten Ausschreibung konnten sieben neue Projekte mit einem Fördervolumen von insgesamt 2,7 Millionen Euro bewilligt werden.

Mehr Infos finden Sie unter: Neue Ersatzmethoden für Tierversuche erforschen — FWF


   
uploads/pics/3R Center Tübingen.JPG
Einladung zur 3R LÄND Conference 2024 des 3R-Centers Tübingen

Das 3R-Center Tübingen für In-vitro-Modelle und Tierversuchsalternativen lädt vom 21.-23. Mai 2024 zur „THE 3R LÄND Conference 2024 - Towards the Future of Biomedical & Pharmaceutical Research with Organoid, Organ-on-Chip, and In Silico Models“ in Tübingen ein. Sie erwarten zahlreiche Vorträge und Posterpräsentationen aus dem Bereich Replacement und Refinement. Abstracts können noch bis zum 15. Jänner.2024 auf der Konferenzwebsite eingereicht werden.

Hier geht’s zur Konferenzwebsite: https://www.the3rs.uni-tuebingen.de/the-3r-laend-conference/


   
uploads/pics/Website Artikel.JPG

Die Austrian 3R Days fanden in der ersten Dezemberwoche in der Tiroler Landeshauptstadt InNsbruck statt. Das verschneite vorweihnachtliche Innsbruck stellte die perfekte Kulisse für unsere Veranstaltung dar, die unter dem Motto „3Rdays 2023 InN Motion“ lief. Wir durften über 200 sowohl nationale als auch internationale Gäste der 3R Community begrüßen und zusammen drei Tage voller spannender Vorträge, sowie Workshops verbringen. Die Veranstaltung bot eine perfekte Möglichkeit, sich mit Kollegen als auch mit Vertretern anderer Disziplinen zu vernetzen und auszutauschen.

 


    Zum Beitrag    
uploads/pics/image-20220715132018-1.png
FAZIT DER 3RDAYS23

TIERVERSUCHE BRAUCHEN BESSERE KOMMUNIKATION

Zum Artikel: Fazit der 3RDays23


   
facebook   linkedin   twitter   
Gesellschaft zur Förderung von Alternativen
Biomodellen (The 3R Society)
Postfach 0014
A-8036 Graz