home
home
home
English
facebook   linkedin   twitter   
 
uploads/pics/Hepathon.JPG

 

Wollen Sie sich aktiv an der Sammlung von Ideen und Innovationen zu tierfreien Alternativen in der Forschung beteiligen? Falls ja, dann würde sich die Teilnahme am nächsten Helpathon anbieten.

Was ist ein Helpathon?

Ein Helpathon ist ein internationales Networking Event, welches von Daniela Salvatori, Vorsitzende des Transition Programme Animal-free Innovations Utrecht und Janneke Hogervorst, von der PETA UK, ins Leben gerufen wurde, um die Findung von tierfreien Alternativmethoden zu beschleunigen. Kommunikation und Wissensaustausch ist ein wesentliches Mittel zur Erreichung dieses Ziels. Beim letzten Helpathon ging es um die Erforschung tierfreier Antikörper. Das diesjährige Event trägt den Titel " Animal-free innovation education“.

Falls Sie sich jetzt immer noch wenig darunter vorstellen können, so können Sie unter folgendem Link ein Video anschauen, in welchem Ausschnitte des 9. Helpathons zu sehen sind: https://www.youtube.com/watch?v=CDIC38sydS4&t=15s

Wann und wo findet der Helpathon heuer statt und wie kann man daran teilnehmen?

Der 10. Helpathon findet am 13. und am 14. Dezember jeweils nachmittags bzw. abends statt. Der Veranstaltungsort ist das O|2 Gebäude der VU Amsterdam. Es besteht jedoch zusätzlich die Möglichkeit online am Event teilzunehmen. Zur Feier des Jubiläums findet heuer außerdem ein Networking lunch und ein Celebration Seminar statt.

Anmeldungen und Wahl der Teilnahmeoptionen sind unter folgendem Link möglich: Registration form Helpathon #10 (google.com)


    Zum Beitrag    
uploads/pics/3R Tage Mailand.JPG
3R Tage in Mailand

Heuer nahmen wir, die RepRefRed Society/das Austrian 3R Center (A3RC), am 3R Kongress des italienischen 3R Zentrums, Centro 3R, teil. Die Konferenz mit dem Titel „The role of 3Rs in the age of One Health: where we are and where we`re going” fand von 13. bis 15. September an der mailändischen Universität namens Università degli Studi di Milano-Bicocca statt. Zahlreiche, überwiegend italienische und darunter auch viele junge engagierte ForscherInnen präsentierten ihre neuesten Erfindungen und Erkenntnisse im 3R Bereich. Am ersten Tag standen Projekte zum Ersatz von Tieren in der Kosmetikindustrie sowie Präsentationen über neue Biomaterialien und Tissue Engineering am Programm. An den folgenden Tagen folgten Vorträge über Bioreaktoren und Microfluidic Devices, Alternativen für In- vivo Validierung, NAMs (New Approach methodologies) und Nanomaterials, 3D- Zellkulturen und Organoide, In- silico Modellen und vieles mehr.

Ein großes Dankeschön an die Organisatoren dieser 3R Tage und an alle ForscherInnen, die uns einen Einblick in ihre neuesten Erkenntnisse und Erfindungen gewährt haben.

Unter folgendem Link finden Sie das Programm des Kongresses: 
https://www.centro3r.it/sites/default/files/program_IV_convegno_3R.pdf

Die Abstracts der Veranstaltung finden Sie hier:
https://www.centro3r.it/sites/default/files/abstract_book_IV_convegno_3R_0.pdf


   
uploads/pics/Bild Homepage.JPG

Jedes Jahr verleiht das European Research Council, eine durch die Europäische Kommission gegründete Förderorganisation, den sogenannten Synergy Grant. Die insgesamt 395 Millionen Euro Preisgeld gehen in diesem Jahr an 37 Projekte, an denen 135 ForscherInnen aus verschiedensten wissenschaftlichen Disziplinen beteiligt sind.


    Zum Beitrag    
uploads/pics/Titelbild Swiss 3R Folder.PNG
NC3Rs Tech3R Newsletter für Techniker

Tech3Rs ist ein regelmäßiger Newsletter, der Tiertechniker mit den neuesten Nachrichten aus dem NC3Rs versorgt. Jede Ausgabe enthält aktuelle Informationen zu den jüngsten Fortschritten bei den 3R und hebt neue Ressourcen, Forschungsarbeiten und Veranstaltungen hervor, die unserer Meinung nach für Tierpfleger von Interesse sind. Das Schweizerische 3R-Kompetenzzentrum (3RCC) und Charité 3R stellen Übersetzungen in Deutsch, Französisch und Italienisch zur Verfügung.

Zu den Übersetzungen: https://swiss3rcc.org/de/unsere-projekte/tech3r-newsletter
Zum Original (Englisch): https://nc3rs.org.uk/tech3rs-newsletter

 

 

Frau Assoc. Prof. Dr. Regina Grillari (CTO und Mitbegründerin von Evercyte) hielt am 13.10.2020 einen Online-Vortrag über die Wichtigkeit von GCCP "Good Cell Culture Practice".


    Mehr    
uploads/pics/in-silico.png

Um für die stetig wachsende Relevanz von In Silico-Ersatzmethoden eine Diskussionsplattform zu schaffen , wurde am 15.11.2019 ein In Silico Get Together von Gernot Plank (Assoz. Prof., Forschungsgruppe Precision Medicine, Gottfried Schatz Forschungszentrum) und Beate Rinner (Assoz. Prof. PD Dr., Core Facility Alternative Biomodels and Preclinical Imaging, RepRefRed-Society Vorstandsmitglied) in Kooperation mit der RepRefRed-Society an der Medizinischen Universität Graz organisiert.


    Mehr    
uploads/pics/RepRefRed-Logo.png
Business Lunch 11.10.2019 Linz

   
3R Days 27.-28.2.2019 Graz

Diese zweijährliche Veranstaltung dient als Diskussionsplattform und Informationsdrehscheibe über Aktuelles im Bereich der Anwendung der 3R (Replacement, Reduction, Refinement) im Alltag und deren Weiterentwicklung. Ausgerichtet ist das Programm für forschende und forschungsunterstützende Kollegen und Kolleginnen welche täglich mit 3R arbeiten oder am 3R-Konzeptinteressiert sind, Mitglieder der österreichischen Tierschutzgremien sowie Labortierärzte.


   
uploads/pics/RepRefRed-Logo.png
3. Workshop der Tierschutzgremien 27.02.2019 Graz

   
uploads/pics/RepRefRed-Logo.png
1. Workshop der Labortierärzte 27.02.2019 Graz

   
uploads/pics/alternative_Tiermodelle.JPG.png
Angewandte alternative Methoden und Tiermodelle 27.02.2019 Graz

   
uploads/pics/RepRefRed-Logo.png
2. Workshop der Tierschutzgremien 4.12.2017 Wien

   
uploads/pics/Mikroskop.png
Cell Culture Days 2017 Graz

   
3Rs Day 15.02.2017 Graz

   
uploads/pics/RepRefRed-Logo.png
1. Workshop der Tierschutzgremien 15.2.2017 Graz

   
uploads/pics/3Rdays_Websujet-1087.png
Verlängerung Abstract Submission Austrian 3Rdays 2023

Die Abstract Submission für die Austrian 3Rdays 2023 in Innsbruck wurde verlängert!

Hier geht es zur Abstract Submission. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

uploads/pics/Austrian 3R Days_std.jpg
17. Mai 2023

SAVE THE DATE! Vom 5. bis 7. Dezember 2023 finden in Innsbruck die Austrian 3R Days statt.


    Zum Beitrag    
uploads/pics/ChirFor.jpg
46. Jahrestagung der Ö. Gesellschaft für ChirFor

Von 29.11.-1.12.2023 findet die 46. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgische Forschung in Schladming (AT) statt.
Die RepRefRed Society wird bei dieser Tagung mit einem Vortrag zum Thema "3R in der Chirurgischen Forschung" vertreten sein. Finden Sie hier das Programm zur Tagung.

uploads/pics/fincopa_ecopa.jpg
Gemeinsamer Workshop von Fincopa und ecopa

Fincopa, die finnische nationale Konsensplattform für Alternativen, und Ecopa, die europäische Konsensplattform für Alternativen, laden am 6. Oktober 2023 über Teams und vor Ort im UPM Biofore House, Helsinki, zu einem gemeinsamen Workshop über Replacing animal experiments in science and in regulative testing ein

Einladung Registrierung Menü

uploads/pics/GV-SOLAS_Logo_farbig.png
GV-Solas Tagung Mainz 6.-8.9.2023

Treffen Sie Ing. Astrid Fabry mit ihrem Poster zum Thema ReHome, das 4te "R", auf der GV Solas Tagung in Mainz!

ReHome, das 4te "R"

 

uploads/pics/WC12 Niagara.jpg

Von 27.-31.August fand der 12. Weltkongress zum Thema Alternatives and Animal Use in the Life Sciences in Niagara statt. Die RepRefRed Society war ebenfalls mit einem Vortrag zu 3Rs and how to communicate am Kongress vertreten.


    Zu den Abstracts    
uploads/pics/3Rdays_Websujet-1087.png
Abstract Submission Austrian 3Rdays 2023

Die Abstract Submission für die Austrian 3Rdays 2023 in Innsbruck ist nun offen!

Hier geht es zur Abstract Submission. Freuen uns auf Ihre Beiträge!

uploads/pics/Refinement prize.jpg
04. August 2023

Die EPAA (The European Partnership for Alternative Approaches to Animal Testing) verleiht auch heuer wieder den Refinement-Preis für Laborant*innen, Tierpfleger*innen, Technologe*innen, Master- bzw. Doktoratsstudent*innen und Postdocs, die einen außergewöhnlichen Beitrag zum Refinement im Tierversuch geleistet haben. Bewerbungsfrist ist der 18.09.2023

uploads/pics/3Rdays_Websujet.png

Die Kongresswebseite der Austrian 3Rdays ist nun online!

uploads/pics/Astrid_Fabry.jpg
Willkommen Astrid Fabry!
09. Juni 2023

Willkommen Astrid Fabry als Beauftragte für die private Unterbringung von Versuchstieren bei der RepRefRed Society und des Austrian 3R Centers. Durch Astrid's Expertise und ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit mit My-Second-Life Labortierhilfe Österreich konnten schon sehr vielen Ratten, Mäusen und Meerschweinchen ein neues Zuhause in privaten Händen finden. Denn für das EINE macht es den Unterschied. Finden Sie mehr unter der Rubrik "Rehoming".

uploads/pics/bmbwf.jpg.png
07. Juni 2023

Wie auch in den vergangenen Jahren verleiht das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) auch heuer wieder den Staatspreis zur Förderung von Ersatzmethoden zum Tierversuch, um hochkarätige wissenschaftliche Arbeiten, welche sich an den 3R Prinzipien von Russell und Burch orientieren, zu honorieren.


    Zum Beitrag    
uploads/pics/meduni_wien.jpg
Mini-Symposium: Continuous training for conscious research involving experimental animals
11. Mai 2023

Am 5.Juni 2023 findet an der Medizinischen Universität Wien ein Mini-Symposium zur Weiterbildung für bewusste Forschung mit Versuchstieren statt. Das Mini-Symposium kann Vorort oder online besucht werden. Finden Sie weitere Details zur Veranstaltung hier.

uploads/pics/Bundesministerium_Logo.png

Der Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung stiftet 2022 wieder den Staatspreis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten, deren Ergebnisse bzw. Zielsetzung, im Sinne des 3R-Prinzips nach Russell und Burch (1959), die Vermeidung (Replacement) oder Verminderung (Reduction) der Verwendung von Tieren in Tierversuchen oder die Verbesserung (Refinement) der Bedingungen für die Zucht, Unterbringung, Pflege und Verwendung von Tieren in Tierversuchen ist.


    Zum Beitrag    
uploads/pics/FWF-Logo-1.jpg.png

Finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF), lädt der Wissenschaftsfonds FWF Forschende aller Disziplinen ein, innovative Projekte auf dem Gebiet der Erforschung und Entwicklung von Alternativmethoden zu Tierversuchen einzureichen. Das BMBWF stellt für diese Ausschreibung 600.000,00 Euro zur Förderung von Forschungsprojekten zur Verfügung.


    Zum Beitrag    
Erste Professur Österreichs für Alternativen zum Tierversuch
04. Oktober 2022

Die Danube Private University (DPU) Krems schafft die erste Professur Österreichs für Alternativen zum Tierversuch und beruft Winfried Neuhaus, Präsident der EUSAAT als Universitätsprofessor.


   
30. September 2022

Von 26. - 28. September fand der EUSAAT Kongress 2022 zum Thema "Alternatives to Animal Testing" in Linz (Österreich) statt.


    Zum Beitrag    
RepRefRed Business Lunch am EUSAAT Kongress 2022

Die RepRefRed Society veranstaltet am 27. September einen Business Lunch im Hörsaal 1 am EUSAAT Kongress 2022


   
EPAA 3Rs Science Prize 2022
19. September 2022

Für den 3Rs Science Prize 2022 der European Partnership for Alternative Approaches to Animal Testing's (EPAA) können ab sofort Beiträge eingereicht werden.


   
uploads/pics/eusaat.jpg
23. EUSAAT Kongress 26.-28.9.2022 Linz
13. Juni 2022

Die European Society for Alternatives to Animal Testing lädt vom 26. - 28. September 2022 zum 23. EUSAAT Kongress an der Universität Linz ein.


   
uploads/pics/meduni_wien.jpg
Dilemmas und Strategies
30. Mai 2022

How to increase reproducibility in animal trials? Dilemmas und Strategies

Das CENTER FOR BIOMEDICAL RESEARCH an der Medizinischen Universität Wien lädt zu einem zweitägigen Workshop zum Thema "How to increase reproducibility in animal trials? Dilemmas und Strategies" vom 9. bis 10. Juni 2022 im Emanuel Merck Auditorium der Medizinischen Universität Wien ein.


   
uploads/pics/bmbwf.jpg
Ausschreibung Staatspreis zur Förderung von Ersatzmethoden zum Tierversuch 2022
20. April 2022

Der Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung stiftet 2022 wieder den Staatspreis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten, deren Ergebnisse bzw. Zielsetzung, im Sinne des 3R-Prinzips nach Russell und Burch (1959), die Vermeidung (Replacement) oder Verminderung (Reduction) der Verwendung von Tieren in Tierversuchen oder die Verbesserung (Refinement) der Bedingungen für die Zucht, Unterbringung, Pflege und Verwendung von Tieren in Tierversuchen ist.


   
15. April 2022

Der Staatspreis zur Förderung von Ersatzmethoden zum Tierversuch 2021 wurde am 13.  April 2022 an Doris Wilflingseder von der Medizinischen Universität Innsbruck und an Peter Ertl von der Technischen Universität Wien verliehen.

 

 

 


    Zum Beitrag    
uploads/pics/centro3r-logo.png
Centro 3R Newsletter
01. Februar 2022

Das italienische Centro 3R (Centro Interuniversitario per la Promozione dei Principi delle 3R nella Didattica e nella Ricerca) hat ihren Newsletter für Jänner 2022 veröffentlicht! Darin finden sich aktuelle Themen zu den 3R, mit Fokus auf Entwicklungen in Italien, sowie Links zu Anmeldungen von bevorstehenden Veranstaltungen, wie beispielsweise der Biofabrication 2022.

 


   
pHPL Angebot für tierfreie Zellkulturen
19. Jänner 2022

Tierfreie Zellkulturmodelle sind für die translationale Forschung und die zukünftige klinische Anwendung von Zellkulturprodukten von zunehmender Bedeutung. Daher ersetzt humanes Thrombozytenlysat zunehmend das bisher verwendete fötale Rinderserum (FBS) in verschiedenen Forschungsbereichen, insbesondere bei der Expansion mesenchymaler Stromazellen und in weiteren Bereichen der Zelltherapie und regenerativen Medizin.


   
SimulRATor: Evaluierung von Trainingsdummies in der Labortierkunde
09. Dezember 2021

Wir freuen uns darüber, dass Dr. Giuliano Corte gemeinsam mit anderen Forscher*innen der Freien Universität Berlin, seine Arbeit zu Trainingssimulatoren in der Labortierkunde unter dem Titel "Anatomical Evaluation of Rat and Mouse Simulators for Laboratory Animal Science Courses" in der Spezialausgabe "The Welfare of Laboratory Animals" des Journals Animals veröffentlicht hat! Bereits bei den 3R Days 2021 im November durften wir einen spannenden Blick in diese Arbeit erhaschen. Wir sind uns sicher, dass diese Arbeit einen wichtigen Beitrag für die zukünftige Entwicklung von realitätsgetreueren und funktionsfähigeren Tiersimulatoren darstellt, und so zu einer geringeren Belastung von Tieren, die zu Ausbildungszwecken herangezogen werden, führen wird!


   
24. November 2021

Während den 3R-Tagen hielt Dr. Bernhard Voelkl von der Universität Bern einen Vortrag über Probleme der Reproduzierbarkeit von Tierversuchen und wie diesen entgegengewirkt werden kann. Gemeinsam mit Prof. Hanno Würbel ist im Rahmen dieser Arbeit durch Unterstützung des Schweizerischen Nationalfonds, des NC3Rs und des European Research Council ein Video entstanden, das die Problematik veranschaulichen soll und Forscherinnen Lösungsansätze für eigene Projekte aufzeigt.


    Zum Beitrag    
uploads/pics/3R-Days-Christiana-Winding-Zavadil.png
3R Days 2021-Ein Neustart
09. November 2021

Christiana Winding-Zavadil - Rehoming - Ein Neustart

Wir freuen uns bereits auf den morgigen Vortrag von Dr. Christiana Winding-Zavadil, Wissenschaftlerin am Institut für In-vivo und In-vitro Modelle der Veterinärmedizinischen Universität Wien! Dr. Winding-Zavadil wird über Rehoming, also die Möglichkeit Labortieren nach erfolgtem Versuch in private Haushalte zu vermitteln, und was dabei zu beachten ist, sprechen.


   
3R Days 2021- SAFE Bedding und Enrichment
07. November 2021

Benjamin Wagner|J. Rettenmaier und Söhne - SAFE Bedding und Enrichment

Benjamin Wagner, Product Manager bei J. Rettenmaier & Söhne, ein Unternehmen, das bereits seit über 40 Jahren Produkte im Labortierbereich anbietet, wird bei den kommenden 3R Tagen einen Vortrag über unterschiedliche Formen der Einstreu und des Enrichments halten. Dabei sollen unter anderem die jeweiligen Vor- und Nachteile der Materialien wie beispielsweise bzgl. ihrer Staubbelastung erläutert werden. Wir freuen uns darauf!


   
3R Days 2021-für mehr Wohlbefinden
07. November 2021

Nadine Sündermann|Zoonlab: Refine your rabbit cage - Mehr Bewegung für mehr Wohlbefinden

Wir freuen uns ankündigen zu dürfen, dass Nadine Sündermann, Expertin und Vertriebsleiterin bei Zoonlab, bei den bevorstehenden 3R Tagen einen Vortrag zu modernen Haltungssystemen für Kaninchen halten wird! In dem Vortrag wird Frau Sündermann auf die derzeit vielerorts übliche Haltung von Kaninchen mit Reihenschaltung eingehen und anschließend eine verbesserte Möglichkeit vorstellen, die die strengen Anforderungen der tierexperimentellen Haltung erfüllt und zeitgleich zu mehr Bewegungsraum und Enrichment-Einsatzmöglichkeiten führt.


   
uploads/pics/3R-Days-Herwig-Grimm.png
3R Days 2021- Das Voranbringen der 3R
06. November 2021

Herwig Grimm - Das Voranbringen der 3R: Tiere, Forschung und Gesellschaft. Das Nationale Forschungsprogramm 79 des Schweizerischen Nationalfonds

Wie kann das 3R-Prinzip möglichst effizient in allen relevanten Bereichen implementiert werden? Wie können Projekte zur 3R-Forschung zielgerichtet gefördert werden? Und fast noch wichtiger: Wie kann der Erfolg der Implementierung im Anschluss gemessen werden?

All das sind Fragen, mit denen sich 3R-Zentren weltweit täglich beschäftigen. Univ. Prof. Dr. Herwig Grimm, Leiter der Abteilung für Ethik der Mensch-Tier-Beziehung am Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien, wird bei den bevorstehenden 3R-Tagen das nationale Forschungsprogramm 79 der Schweiz vorstellen, und erklären, wie dieses versucht die oben genannten Fragen zu beantworten und als Vorbild für andere Staaten dienen kann.


   
uploads/pics/3R-Days-Mechthild-Wiegard.png
3R Days 2021-SAFE Bedding und Enrichment
06. November 2021

Mechthild Wiegard - Training von Versuchstieren als angewandtes Refinement - Chancen und Herausforderungen

Wir freuens uns bereits auf den Vortrag von Dr. Mechthild Wiegard, Fachtierärztin für Tierschutz und Labortierkunde an der Freien Universität Berlin! Dr. Wiegard wird bei den bevorstehenden 3R-Tagen über die Vorteile und Herausforderungen des Trainings von Versuchstieren mithilfe operanter Konditionierung sprechen und warum diese Konditionierung neben einer Verbesserung des Tierwohls auch zu einer Reduktion der verwendeten Anzahl an Tieren führen kann.


   
uploads/pics/3R-Days-Giuliano-Corte.png
3R Days 2021 - Entwicklung eines neuen Ratten-Simulators
05. November 2021

Giuliano Corte - Entwicklung eines neuen Ratten-Simulators für die Labortierausbildung mit Hilfe des 3D-Drucks

Um Tierversuche durchführen oder die Versuchstierhaltung betreuen zu können, müssen von Einsteiger*innen die nötigen Kompetenzen  im Rahmen eines Kurses, der sich an der EU-Richtlinie 2010/63 orientiert, erworben werden. Während theoretisches Wissen verhältnismäßig einfach vermittelt werden kann, ist es besonders für noch im Umgang mit Labortieren unerfahrenen Personen schwierig, wichtige Techniken zum Handling der Tiere beim ersten Versuch richtig durchzuführen. Um das Tierwohl der in der Ausbildung herangezogenen Tiere daher besser gewährleisten zu können, wurden bereits in der Vergangenheit vor der Arbeit am lebenden Tier Dummies verwendet. Dadurch soll den Kursteilnehmer*innen Zeit gegeben werden sich mit den Handgriffen vertraut zu machen, um den Tieren später mit der nötigen Ruhe entgegnen zu können. Wie gut die Dummies in die Ausbildung integriert werden können, hängt jedoch stark von deren Qualität ab. Um die Frage nach dem idealen Dummie beantworten zu können, entwickelt Dr. Giuliano Corte, Fachtierarzt für Anatomie an der Freien Universität Berlin, gemeinsam mit seiner Arbeitsgruppe ein eigenes Exemplar, das den Ansprüchen gerecht werden soll und wird bei den 3R Tagen darüber berichten. Wir freuen uns darauf!


   
uploads/pics/Tecniplast.png
3R Days 2021-die digitale Zukunft der Versuchstierhaltung
04. November 2021

Tecniplast - 3R und die digitale Zukunft der Versuchstierhaltung

Welchen Beitrag die insbesondere in Zeiten der Pandemie fortschreitende Digitalisierung unserer Gesellschaft zur Verbesserung der Versuchstierhaltung leisten kann, wird Gabriele Dorner von Tecniplast Deutschland bei den kommenden 3R-Tagen erläutern. Wir freuen uns bereits auf diesen spannenden Vortrag!


   
3R Days 2021: Beate Obermüller - Nestbauverhalten bei Labormäusen
01. November 2021

Die Ansprüche an das Enrichment in der Labortierhaltung sind vielfältig: Einerseits sollen die Tiere Abwechslung, Beschäftigung und die Möglichkeit, einen Teil ihres artspezifischen Verhaltens auszuleben, erfahren, andererseits müssen Kosten, Zeitaufwand und der potentielle Einfluss auf die Studienergebnisse beachtet werden. Mag. Dr. Beate Obermüller, Wissenschaftlerin am Forschungslabor der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie der Medizinischen Universität Graz, wird während den 3R Tagen ihre Forschung zu diesem Thema präsentieren und eine Hilfestellung zur Auswahl des optimalen Beschäftigungsmaterials geben.


   
3R Days 2021- Kryokonservierung bei Mäusen
30. Oktober 2021

Auke Boersma - Kryokonservierung bei Mäusen

Dr. med. vet. Auke Boersma, Forscher am Institut für In-vivo und In-vitro Modelle an der Veterinärmedizinischen Universität Wien und Mitglied der technischen Arbeitsgruppe des European Mouse Mutant Archive EMMA, wird bei den kommenden 3R-Tagen einen Vortrag über die Kryokonservierung bei Mäusen und deren Bedeutung für die 3R halten. Wir freuen uns darauf!


   
3R Days 2021 - Erfahrungsaustausch über kritische Zwischenfälle
30. Oktober 2021

Sabine Bischoff - Erfahrungsaustausch über kritische Zwischenfälle mit Hilfe von CIRS-LAS verbessert den Tierschutz

Am ersten Tag der 3R-Days wird Dr. Sabine Bischoff, Leiterin der Stabstelle Tierschutz des Universitätsklinikums Jena, einen Vortrag über ihr Projekt CIRS-LAS halten. CIRS-LAS soll, in Anlehnung an die CIRS-Meldesysteme der humanmedizinischen Patientenversorgung, als Meldeplattform für kritische Zwischenfälle und Fehler in der tierexperimentellen Forschung dienen. Durch eine adäquate Fehlerkultur soll Transparenz gefördert, konstruktive Diskussionen ermöglicht und das Tierwohl gesteigert werden.


   
3R Days 2021- Increasing the knowledge gain per animal used
28. Oktober 2021

Bernhard Voelkl - Increasing the knowledge gain per animal used

Dr. Bernhard Voelkl von der Universität Bern wird bei den kommenden 3R-Tagen einen Vortrag über den Einfluss biologischer Variabilität auf die Reproduzierbarkeit von präklinischen Studien halten. So soll gezeigt werden, wie das Berücksichtigen dieser zu mehr Information und reduzierten Tierzahlen führen kann.


   
3R Days 2021 - Enhancing animal welfare by olfactory enrichment

Katharina Tillmann - Enhancing animal welfare by olfactory enrichment

Wir freuen uns die Vortragenden der 3R Tage vorstellen zu dürfen: Wir beginnen mit Dr. med. vet. Katharina Tillmann vom Institut für Neurophysiologie und -pharmakologie an der Medizinischen Universität Wien. Sie wird bei den 3R-Tagen einen Vortrag über das olfaktorische Enrichment durch das Nutzen von bereits "verschmutzter" Einstreu halten.


   
Podiumsdiskussion Tierversuche
12. Oktober 2021

Die RepRefRed Society lädt am 21. Oktober in Kooperation mit dem VGT (Verein gegen Tierfabriken) und unter Moderation von Gerlinde Pösler (Falter) zu einer Podiumsdiskussion über Tierversuche ein. Dabei sollen insbesondere gesellschaftskritische Argumente zu Tierversuchen sachlich beleuchtet, sowie bereits bestehende oder geplante Lösungsansätze thematisiert werden. Veranstaltungsort: Skydome, Schottenfeldgasse 29 1070 Wien. Freier Eintritt (bei begrenzter TeilnehmerInnenanzahl)!


   
Cell Culture Days 2021
20. September 2021

Die Österreichische Gesellschaft für Zytometrie (OEGfZ) organisiert gemeinsam mit der Abteilung für Biomedizinische Forschung und der Unterstützung der RepRefRed Society, die Zellkulturtage 2021 online/nach Möglichkeit an der Medizinischen Universität Graz. Das 2-tägige Programm bietet Vorträge und Workshops im Bereich der Zellkultur, die 3D Cell Culture, in-vitro Qualitätskontrolle, Immortalisation, physiologische Kulturbedingungen (hypoxia, air-liquid interface, etc.), Bioreaktoren/dynamische Kultursysteme inkl. Sensoren (pH, O2, etc.), Immunzellen, Organoide klinische/translationale Anwendungen sowie Genome Editing Methoden (CripsCas9) umfassen.


   
Pressemitteilung: COVID-19 - Humanes 3D-Modell enthüllt neues Angriffsziel zur Verhinderung schwerer Verläufe
07. September 2021

Schwere Lungenschäden bei COVID-19 sind oft die Folge einer überschießenden Immunantwort. Einem interdisziplinären Team um die Innsbrucker ImmunologInnen Doris Wilflingseder und Wilfried Posch ist es gelungen, die entzündungsfördernden Komplement-Rezeptoren C3aR und C5aR als Treiber dieser folgenschweren Immunreaktion festzumachen. Die Blockade von Komplement bietet eine vielversprechende therapeutische Angriffsfläche für die Verhinderung eines schweren COVID-19-Verlaufs.


   
Ausschreibung des Staatspreises zur Förderung von Ersatzmethoden zum Tierversuch
04. Mai 2021

Der Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung stiftet 2021 einen Staatspreis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten, deren Ergebnisse bzw. Zielsetzung, im Sinne des 3R-Prinzips nach Russel und Burch (1959), die Vermeidung (Replacement) oder Verminderung (Reduction) der Verwendung von Tieren in Tierversuchen oder die Verbesserung (Refinement) der Bedingungen für die Zucht, Unterbringung, Pflege und Verwendung von Tieren in Tierversuchen ist.


   
EUSAAT VIRTUELLE SEMINARREIHE 2021
28. März 2021

Die EUSAAT veranstaltet beginnend mit 15.April 2021 eine virtuelle Seminarreihe zu 3R relevanten Themen.


   
Jährliche Forschungsförderung „Ersatzmethoden für Tierversuche“ des FWF
01. März 2021

Der Wissenschaftsfond FWF finanziert aus den Mitteln des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) innovative Projekte auf dem Gebiet der Erforschung und Entwicklung von Alternativmethoden zu Tierversuchen.Hierfür stellt das BMBWF 600.000€ zur Förderung von Forschungsprojekten zur Verfügung. Ausschreibungsstart ist am 15.03.2021,Ausschreibungsende am 17.05.2021. Die Vergabe des Förderbudgets findet im darauffolgenden Dezember statt.


   
Mitgliedschaft bei EARA
20. November 2020

Die RepRefRed Society ist seit November 2020 Mitglied von EARA - European Animal Research Association. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Webinar- und Meetingkalender von Norecopa

Norwegens Nationale Konsensplattform zur Förderung der "3 Rs" - sammelt in ihrem Webinar- und Meetingkalender Veranstaltungen rund um das Thema 3R.

 

Folgen Sie den Links zu den zukünftigen Veranstaltungen sowie zu den Aufzeichnungen vergangener Vorträge.

 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Animal Model Biomaterial-Collection
Reduktion der Anzahl der für die Forschung benötigten Tiere durch die Weitergabe biologischer Materialien

 

Wie die Tierversuchsstatistik 2019 des Wissenschaftsministeriums in Österreich gezeigt hat, hat die Tierzahl der verwendeten Tiere im Tierversuch zum Jahr davor zugenommen. Daher sollen nun die Entwicklung von Ersatzmethoden forciert werden, um die Tierzahlen zu reduzieren. Eine Reduktion der Tierzahlen kann aber auch durch eine effizientere Nutzung von Tieren, die bereits in Forschungszwecke eingesetzt werden, erreicht werden. Dieses Ziel verfolgt die Gruppe rund um Dr. Monika Wieser. Die Grundidee ist es, dass WissenschaftlerInnen biologisches Material mit der Forschungsgemeinschaft teilen.

Erfahren Sie mehr über die Animal Model Biomaterial-Collection im Flyer oder treten Sie direkt in Kontakt mit Dr. Monika Wieser.

 

 
 
The RepRefRed Society und „Tierschutz macht Schule“

Der Verein „Tierschutz macht Schule“ setzt sich für bessere Lebensbedingungen von Heim-, Nutz-, Versuchs- und Wildtieren in unserer Gesellschaft ein. Dazu ist die kritische Auseinandersetzung mit allen Aspekten des Tierschutzes, die Vermeidung von Radikalstandpunkten und die Bereitschaft zur Weiterbildung und sachlicher Auseinandersetzung die Grundlage der Arbeit von „Tierschutz macht Schule“.

Die RepRefRed Society ist froh diese Arbeit zu unterstützen und konnte in dem Unterrichtsheft „Tierprofi-Versuchstiere“ des Vereins „Tierschutz macht Schule“ mitwirken und sich kurz vorstellen. In diesem Unterrichtsheft führt die Ratte „Rita 3R“ informativ durch die verschiedensten Aspekte zum Thema Tierversuche.


   
Mitgliedschaft bei ECOPA

Wir sind stolz darauf bekannt zu geben, dass die RepRefRed Society nun ein Mitglied von ECOPA, der European Consensus-Platform on Alternatives ist. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und auf gemeinsame Projekte im Feld der 3R!

 
Europäische Richtlinie zur Einführung einer gemeinsamen Ausbildung in den EU Staaten

Die universitären, österreichischen Tierschutzgremien werden nach der Beschlussfassung beim ersten 3Rs Tag die Vereinheitlichung der Tierversuchsausbildung in Österreich vorantreiben.

facebook   linkedin   twitter   
Gesellschaft zur Förderung von Alternativen
Biomodellen (The 3R Society)
Postfach 0014
A-8036 Graz